Moskau (AFP) Der neue Anlauf der Ukraine zur Nato-Mitgliedschaft gefährdet nach Darstellung Moskaus einen möglichen Waffenstillstand und Friedensvertrag für den umkämpften Osten des Landes. Kiews Ankündigung, den blockfreien Status der Ukraine zu beenden und nach einem gescheiterten Versuch im Jahr 2008 abermals den Nato-Beitritt anzustreben, komme angesichts der laufenden Vermittlungsbemühungen zur Unzeit, kritisierte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag. "Das ist ein offensichtlicher Versuch, die Bemühungen zum Beginn eines Dialogs über die Garantie der nationalen Sicherheit zu sabotieren", wurde Lawrow von russischen Nachrichtenagenturen zitiert.