Wiesbaden (dpa) - Die Situation in mehreren Krisenstaaten und auf dem Balkan hat die Zahl der Empfänger von Asylbewerberleistungen in Deutschland das vierte Jahr in Folge steigen lassen. Rund 225 000 Menschen bekamen Ende 2013 Geld und Gutscheine nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Das war über ein Drittel mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Rund 40 400 Menschen stammten aus den Balkan-Staaten Montenegro, Kosovo und Serbien. Aus Afghanistan, dem Irak und Syrien waren es zusammen etwas weniger als 42 300.