Vatikanstadt (AFP) Israels ehemaliger Präsident Schimon Peres hat Papst Franziskus bei einer Privataudienz die Schaffung einer "UNO der Religionen" vorgeschlagen. Es gebe heute "hunderte, womöglich tausende Terrororganisationen, die im Namen Gottes zu töten vorgeben", sagte Peres am Donnerstag der Zeitung "Famiglia Cristiana". Die Vereinten Nationen stünden ihnen ohne Waffen und ohne religiöse Überzeugung gegenüber. Eine "Organisation der Vereinten Religionen, eine UNO der Religionen" wäre "der bessere Weg, sich den Terroristen entgegenzustellen".