Berlin (dpa) - Neun von zehn Eltern in Deutschland wünschen sich einer Studie zufolge ein bundesweites Zentralabitur für ihre Kinder. Das gegenwärtige föderale System bewerten sie als willkürlich und ungerecht. Das sagte Bildungsforscher Klaus-Jürgen Tillmann bei der Vorstellung einer repräsentativen Umfrage unter 3000 Vätern und Müttern in Berlin. Den Eltern sei wichtig, dass Schulleistungen in verschiedenen Ländern vergleichbar würden. Unter Bildungspolitikern ist die Einführung eines Zentralabiturs umstritten.