Erfurt (AFP) Nach der Wahlschlappe für die SPD bei der Thüringer Landtagswahl wird es einen Führungswechsel an der Parteispitze geben. Der amtierende SPD-Landeschef Christoph Matschie kündigte am Montagabend nach einer Gremiensitzung in Erfurt an, dass er bei der Neuwahl des Landesvorstands im Oktober nicht wieder kandidieren werde. Neuer Landesvorsitzender soll der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein werden. Das hätten die Spitzengremien der Partei einmütig vorgeschlagen. Der 41-jährige Bausewein soll demnach für die SPD auch die anstehenden Sondierungsgespräche mit Linken und Grünen sowie der CDU leiten.