Rom (AFP) Wieder Flüchtlingstragödien im Mittelmeer: Binnen weniger Tage könnten mehrere hundert Menschen bei dem Versuch ums Leben gekommen sein, mit Booten nach Europa zu gelangen. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) berichtete am Montag unter Berufung auf zwei Überlebende, dass in der vergangenen Woche ein Boot mit rund 500 Flüchtlingen von Schleusern zum Kentern gebracht worden sei. Die maltesische Marine berichtete ebenfalls von einer Kollision zweier Boote mit möglicherweise rund 400 Betroffenen.