Philadelphia (dpa) - Ein Sweatshirt mit Farbspuren wie Blutspritzern hat in den USA einen Sturm der Entrüstung entfacht. Auf ihrer Website verkaufte die Kette Urban Outfitters ein verwaschenes Sweatshirt mit einem Logo der Kent-Universität im Bundesstaat Ohio. Darauf verteilt sind rote Sprenkel, die an Blutspuren erinnern und so wie eine Anspielung auf eine Schießerei an der Hochschule wirkten, bei der im Jahr 1970 vier Menschen ums Leben kamen. Die Firma entschuldigte sich heute in einer Mitteilung: Es sei nicht ihre Absicht gewesen auf die tragischen Vorfälle in Kent State von 1970 anzuspielen.