Kopenhagen (AFP) Dorsch ist oft kein Dorsch: Wie die Meeresschutz-Organisation Oceana am Freitag mitteilte, ergaben DNA-Analysen in Fischgeschäften, Supermärkten und Restaurants in der Region Kopenhagen, dass es sich bei 18 Prozent der verkauften Dorsche in Wirklichkeit um Schellfisch oder Köhler handelte. Die Kunden hätten demnach nicht den auch als Kabeljau bekannten Dorsch bekommen, sondern eine andere Art, die im Handel deutlich weniger koste.