Freetown (AFP) Als Reaktion auf die schlimmste Ebola-Epidemie seit Entdeckung des Virus vor 38 Jahren richten Deutschland und Frankreich eine gemeinsame Luftbrücke für die westafrikanischen Seuchengebiete ein. Von der senegalesischen Hauptstadt Dakar aus sollen Bundeswehr-Maschinen die besonders betroffenen Staaten Liberia, Guinea und Sierra Leone anfliegen, wie die Bundesregierung am Freitag ankündigte. In Sierra Leone trat derweil eine dreitägige Ausgangssperre in Kraft.