Dresden (AFP) Knapp drei Wochen nach der Landtagswahl stehen die Zeichen in Sachsen auf Schwarz-Rot: Ministerpräsident und CDU-Landeschef Stanislaw Tillich sprach sich am Freitag für Koalitionsverhandlungen mit der SPD aus. Der CDU-Landesvorstand folgte dem am Abend in Dresden einstimmig. Zuvor hatte sich der Landesparteirat der Grünen bereits mehrheitlich gegen Koalitionsgespräche mit der CDU ausgesprochen.