München (AFP) Das Bundeswirtschaftsministerium verlangt einem Zeitungsbericht zufolge Nachbesserungen am geplanten Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada. Das Kapitel zum Investitionsschutz etwa sei "in der vorliegenden Textfassung für DEU nicht zustimmungsfähig", zitierte die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagsausgabe aus dem Protokoll einer Sitzung des handelspolitischen Ausschusses der EU. Demnach besteht die Befürchtung, dass der Investorenschutz etwa im Falle einer neuen Schulden- oder Bankenkrise hohe Schadenersatzforderungen nach sich zieht.