Beirut (AFP) Die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten ihre Offensive in den syrischen Kurdengebieten fortgesetzt. "In den letzten 48 Stunden haben sie 60 Dörfer erobert, davon etwa 40 allein im Lauf des Freitags", sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Die kurdischen Kämpfer seien den radikalsunnitischen Milizionären unterlegen und führten ein Rückzugsgefecht, sagte Rahman.