Cairns (AFP) Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat den G-20-Staaten Vorschläge zum Kampf gegen legale Steuerflucht durch international agierende Großkonzerne vorgelegt. Das Vorhaben sei "der bedeutendste Schritt in Richtung einer Modernisierung des internationalen Steuersystems seit einem Jahrhundert", sagte OECD-Generalsekretär Angel Gurría am Samstag beim Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der 20 führenden Industrienationen im australischen Cairns. Es gehe darum, "aggressive Praktiken anzugreifen, die das Steueraufkommen aushöhlen und Gewinne künstlich in Niedrig- oder Nullsteuerbereiche verlagern".