Brüssel (AFP) Die belgischen Sicherheitsbehörden haben nach einem Pressebericht mehrere geplante Anschläge von Syrien-Rückkehrern und Sympathisanten der Dschihadistengruppe Islamischer Staat vereitelt. Wie die Tageszeitung "L'Echo" am Samstag berichtete, zielten die Pläne darauf, ähnliche Attentate wie auf das Jüdische Museum in Brüssel im Mai zu verüben. Aus Sicherheitsgründen wollten die Behörden dem Bericht zufolge keine Details nennen. Es habe aber mehrere Festnahmen gegeben.