Hamburg (AFP) Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat das Vorgehen der Bundesregierung im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika kritisiert. Die Situation im Krisengebiet sei unerträglich geworden, sagte der Vorstandsvorsitzende Tankred Stöbe am Samstag im Radiosender NDR Info. Er sei "beschämt, was ich hier von unserer Regierung erlebe".