Hamburg (AFP) Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) plädiert für eine "gesamteuropäische" Lösung der Aufnahme von Flüchtlingen. "Es kann nicht sein, dass vier, fünf Länder die größte Anzahl der Flüchtlinge aufnehmen", sagte de Maizière dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Spiegel" laut einer Vorabmeldung vom Samstag. In der Flüchtlingsfrage sei "gesamteuropäische Solidarität" gefordert. Die Flüchtlinge sollen demnach kontingentiert auf alle EU-Staaten verteilt werden. Dem Bundesinnenminister zufolge könnte eine Umverteilung der Flüchtlinge auch eine Entlastung Italiens ermöglichen, wo überproportional viele Menschen ankommen.