Köln (AFP) Die SPD-Linke will im Streit um das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP keine Rücksicht auf den Koalitionsfrieden nehmen. In Koalitionen gehe es auch darum, "bestimmte Grundprinzipien nicht zu verlassen", sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis am Samstag im Deutschlandfunk. Notfalls müssten die Verhandlungen über das Abkommen abgebrochen werden, auch wenn die SPD dadurch einen Krach in der großen Koalition riskiere. Schließlich sei es ein Grundprinzip der SPD, "nicht gegen die Bevölkerung zu entscheiden", sagte die Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21 in der SPD.