Kolkata (AFP) Die indische Justiz hat 13 Männer wegen der Beteiligung an der Gruppenvergewaltigung einer 20-Jährigen zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt. Ein Gericht in der Stadt Bolpur im Bundesstaat Westbengalen verurteilte die Männer am Samstag wegen Gruppenvergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung, wie Klägeranwalt Mohammed Samsul Zoha der Nachrichtenagentur AFP telefonisch sagte. Unter den Verurteilten ist auch der Vorsitzende des Dorfrats, der die Gewalttat als "Strafe" für eine verbotene Beziehung zwischen dem Opfer und einem Muslim angeordnet hatte.