Istanbul (dpa) - Nach mehr als drei Monaten in der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat sind 49 türkische Geiseln wieder frei. Premierminister Ahmet Davutoglu sagte laut Nachrichtenagentur Anadolu, die Geiseln seien am Morgen in die Türkei gebracht worden. Die Terrormiliz IS hatte die Türken in ihre Gewalt gebracht, als sie am 11. Juni das Konsulat im nordirakischen Mossul stürmte. Unter den Gefangenen war auch der Generalkonsul. Die Regierung in Ankara hatte die Geiseln stets als Grund dafür angeführt, warum sie sich nicht stärker im internationalen Kampf gegen IS engagieren könne.