Donezk (dpa) - Russland hat einen dritten Hilfskonvoi in die Ostukraine geschickt. Rund 200 Lastwagen mit 2000 Tonnen Hilfsgütern überquerten im Gebiet Rostow die Grenze zur Ukraine und fuhren in die Großstadt Donezk. Nach russischen Agenturberichten passierten die Lastwagen die Grenze ohne Kontrolle ukrainischer Zöllner und ohne Begleitung von Vertretern des Roten Kreuzes. Die Führung in Kiew hatte zuvor beklagt, keine Informationen über den von Russland angekündigten dritten Konvoi zu haben.