Wellington (AFP) Bei den Parlamentswahlen in Neuseeland hat die konservative Regierungspartei von Premierminister John Key einen historischen Triumph eingefahren. Laut Ergebnissen vom Samstag kam seine National-Partei auf 61 der 121 Mandate und verhinderte damit ein mögliches Bündnis aus Sozialdemokraten, Grünen und anderen Kleinparteien. Die überraschend deutlich unterlegene Opposition hatte Key schmutzige Wahlkampftricks und einen großangelegten Spähangriff auf das eigene Volk vorgeworfen.