Berlin (dpa) - Im Streit um das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA hat sich der SPD-Vorstand auf einen Kompromissvorschlag geeinigt. Der Parteikonvent soll heute beschließen, dass die Verhandlungen auf Grundlage eines Positionspapiers von SPD-Chef Sigmar Gabriel und des DGB geführt werden. Das hat die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfahren. In dem Papier werden die Vorteile durch den Wegfall von Zöllen aufgeführt. Einer Absenkung von Standards wird aber eine Absage erteilt.