Deep Creek (SID) - Franz Anton hat dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) bei den Weltmeisterschaften im Kanuslalom in Deep Creek/USA die erste Medaille beschert. Der 24-Jährige aus Leipzig gewann im Canadier-Einer die Bronzemedaille. In 110,30 Sekunden verwies Anton seinen Teamkollegen Jan Benzien mit dem Vorsprung von zwei Zehntelsekunden auf den undankbaren vierten Platz. 

"Erstes WM-Finale, erste Medaille", sagte Anton, der als Zweiter auf die Strecke im Adventure Sports Center International gegangen war und lange warten musste, bis ihm das Edelmetall sicher war: "Es gab schon noch ein paar Stellen, an denen ich hätte schneller sein können, ich wusste aber auch, dass der Lauf gut war und die anderen auch erst mal runterkommen müssen. Deswegen war ich eigentlich sehr entspannt." 

Gold ging an Fabien Lefevre (USA/106,82) vor Benjamin Savsek (Slowenien/108,62). Florian Breuer (Augsburg) hatte als 22. des Halbfinals den Finallauf deutlich verpasst.

Eine Enttäuschung erlebte anschließend Sebastian Schubert im Kajak-Einer. Der Weltcup-Gesamtsieger aus Hamm belegte nach einem Fehler und 52,24 Sekunden Rückstand nur den neunten und vorletzten Platz. Die Medaillen räumte Frankreich ab: Boris Neveu siegte vor Sebastien Combot und Mathieu Biazizzo. Die weiteren deutschen Starter Fabian Dörfler (Augsburg/14.) und Peking-Olympiasieger Alexander Grimm (Augsburg/28.) waren im Halbfinale gescheitert.

Bei den Frauen hatte der DKV die Disziplin Canadier-Einer nicht besetzt. WM-Gold ging hier an die Australierin Jessica Fox vor Mallory Franklin (Großbritannien) und Oriane Rebours aus Frankreich.