Donezk (dpa) - Zwei Wochen nach der Vereinbarung eines vollständigen Gefangenenaustauschs haben Regierungstruppen und prorussische Separatisten in der Ostukraine je 38 Menschen freigelassen. Nach Angaben der Aufständischen sagte das Militär zu, heute weitere 27 Gefangenen zu übergeben. Die Konfliktparteien hatten sich Anfang des Monats auf eine Waffenruhe und den Gefangenentausch geeinigt. Wegen Meinungsverschiedenheiten verzögerte sich die Übergabe aber mehrfach, beide Seiten sollen noch Hunderte Gefangene haben.