Glasgow (dpa) - Nach dem Referendum in Schottland ist in der britischen Politik ein Streit zwischen den regierenden Tories und der oppositionellen Labour-Partei ausgebrochen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie im Vereinigten Königreich neben Schottland auch England mehr Mitbestimmungsrechte bekommt. Der Konflikt dürfte den heute in Manchester beginnenden Labour-Parteitag dominieren. In England leben 85 Prozent der Briten, der größte der vier Landesteile hat aber anders als Schottland, Wales und Nordirland kein eigenes Parlament.