Köln (AFP) Es war eine der größten Suchaktionen der vergangenen Jahre: Mit Hubschraubern, Tauchern und Hunden fahndete die Polizei vor gut einem halben Jahr nach dem kleinen Dano aus Herford. Der Fünfjährige war am 14. März vom Spielen nicht heimgekehrt, erst knapp drei Wochen später wurde seine Leiche unweit seines Elternhauses am Fluss Werre entdeckt. Sein mutmaßlicher Mörder Ibrahim B. soll sie dort abgelegt haben. Von Mittwoch an muss sich der 43-jährige Ex-Nachbar von Danos Familie vor dem Landgericht Bielefeld verantworten.