Berlin (AFP) Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) nimmt sich den Mittwochnachmittag frei, um ihren sieben Jahre alten Sohn Julian in Schwerin von der Schule abholen zu können. "Erstaunlicherweise klappt das gut. Wenn Mittwoch mal nicht funktioniert, klappt es an einem anderen Tag", sagte Schwesig der "Bild"-Zeitung vom Montag. Für Elternabende an der Schule ihres Sohnes lasse sie auch schon mal wichtige Termine in Berlin ausfallen, ergänzte Schwesig.