Berlin (AFP) Nach den mutmaßlichen Misshandlungen von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen drängt die Bundesregierung auf rasche und umfassende Aufklärung. Wenn tatsächlich Flüchtlinge misshandelt und gedemütigt worden seien, "wären das widerwärtige Taten", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag vor Journalisten in Berlin. "Wir sind ein menschenfreundliches Land", fügte er hinzu. In Deutschland werde die Würde des Menschen geachtet, "und genau das muss sich auch in Asylbewerberheimen und Flüchtlingsunterkünften bewahrheiten".