Niamey (AFP) Wegen des Verdachts der Beteiligung am Handel mit Babys hat die Justiz im Niger einen Haftbefehl gegen den Parlamentspräsidenten des westafrikanischen Landes ausgestellt. Wie ein Anwalt Hama Amadous, der sich zuvor bereits nach Frankreich abgesetzt hatte, am Montag sagte, fällte ein Richter die Entscheidung bereits am Freitag. Ein weiterer Anwalt sagte, bislang handle es sich nur um einen nationalen Haftbefehl. Aus Justizkreisen hieß es, Amadou solle gefasst werden, um in einem Fall großangelegten Babyhandels zwischen dem Niger, Nigeria und Benin auszusagen.