Berlin (dpa) - Der Bundesregierung liegt nach Informationen mehrerer Medien ein Entwurf zu einem Anti-Doping-Gesetz vor. Kern der Vorlage ist ein generelles Dopingverbot im Sport. Darauf haben sich laut Deutschlandfunk und "Berliner Zeitung" das Bundesinnen- und das Justizministerium geeinigt. Demnach drohen bei Vergehen bis zu drei Jahren Haft. Nicht nur die Hintermänner müssten dabei wie bisher mit Strafen rechnen, heißt es, sondern auch Athleten - und das schon bei Besitz und Erwerb geringer Mengen.