Taipeh (AFP) Die Regierung Taiwans hat sich hinter die Massenproteste in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong gestellt. "Wir verstehen und unterstützen die Bürger Hongkongs in ihrem Streben nach einem universellen Wahlrecht", sagte Taiwans Präsident Ma Ying Jeou am Montag in Taipeh. "Sehr besorgniserregend" sei hingegen die Reaktion der chinesischen Führung auf die Forderungen der Bürger nach mehr Demokratie. Die chinesische Zentralregierung müsse "die Stimme der Menschen in Hongkong erhören und friedliche und behutsame Mittel wählen, um mit dieser Situation umzugehen", forderte Ma.