Damaskus (AFP) Die USA haben nach Ansicht von Präsident Barack Obama die von den Dschihadisten in Syrien ausgehende Gefahr unterschätzt. Das Bürgerkriegsland sei zu einem "Ground Zero" für islamistische Kämpfer geworden, sagte Obama am Sonntag in einem TV-Interview. Früheren Al-Kaida-Mitgliedern sei es gelungen, in Syrien die noch gefährlichere Extremistengruppe Islamischer Staat (IS) zu gründen. Die US-geführte Koalition flog weitere Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien.