Hongkong (AFP) Im Streit um das Wahlsystem in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong hat es am Freitag erneut gewaltsame Zusammenstöße gegeben. Prodemokratische Demonstranten lieferten sich Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten und Sicherheitskräften. Erst kurz zuvor hatten die Anführer der protestierenden Studenten ein Gesprächsangebot von Verwaltungschef Leung Chun Ying angenommen, drohten jedoch mit dessen Aufkündigung, sollten die "organisierten Angriffe" auf die Demonstranten nicht aufhören.