Peking (AFP) Der uigurische Menschenrechtsaktivist Ilham Tohti will das gegen ihn in China verhängte Urteil wegen des Vorwurfs des "Separatismus" anfechten. Die Verteidigung habe bei der chinesischen Justiz Berufung gegen die lebenslange Haftstrafe für Tohti eingelegt, sagte dessen Anwalt Li Fangpeng am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. "In diesen politischen Fällen bleiben Berufungen normalerweise erfolglos, es geht aber darum, einen Standpunkt zum Ausdruck zu bringen", sagte Li weiter.