Berlin (AFP) Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hellmut Königshaus (FDP), hat den ehemaligen Verteidigungsminister Thomas de Maizière für die Pannen-Serie bei der Bundeswehr mitverantwortlich gemacht. "Es war falsch, nur darauf zu setzen, dass die großen Rüstungsprojekte pünktlich fertig werden. Dadurch hat die Bundeswehr Milliarden verloren", sagte Königshaus der "Bild"-Zeitung vom Samstag. "Und es war falsch den Altbestand schon abzuwracken, obwohl die neuen Geräte noch gar nicht geliefert waren."