Suzuka (SID) - Formel-1-Pilot Pastor Maldonado (29) ist vor dem Großen Preis von Japan am Sonntag (8.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) mit einer Strafversetzung um zehn Startplätze belegt worden. Am Lotus des Venezolaners wurde vor dem 15. WM-Lauf der Verbrennungsmotor gewechselt, das teilten die Stewards am Freitag mit.

Maldonado benutzt damit bereits die sechste Einheit der Saison. Nur die Nutzung von bis zu fünf Motoren bleibt straffrei. Maldonado ist damit der zweite Fahrer, den diese Strafe in der laufenden Saison trifft. In Monza war bereits Daniil Kwjat (Russland/Toro Rosso) sanktioniert worden.