Montreuil (AFP) Weil sein Asylantrag in Frankreich endgültig abgelehnt wurde, hat sich ein Mann aus dem Tschad in einem Gerichtsgebäude selbst in Brand gesetzt und dabei schwer verletzt. Der Mann überschüttete sich am Freitag in der Eingangshalle des nationalen Asyl-Gerichtshofs in Montreuil bei Paris mit Benzin und zündete seine Kleider an, wie die Polizei mitteilte. Er erlitt schwere Verbrennungen am Kopf und am Oberkörper, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.