London (AFP) Sollten die konservativen Tories bei der Parlamentswahl 2015 in Großbritannien gewinnen, wollen sie den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu einem zahnlosen Papiertiger machen. Die Entscheidungen der Straßburger Richter würden dann nur noch als unverbindliche Empfehlungen eines "Beratungsgremiums" betrachtet, kündigte Justizminister Chris Grayling in einem Gastbeitrag für die Freitagsausgabe des Boulevardblatts "Daily Mail" an. Sollte der Gerichtshof die Entscheidungshoheit des britischen Gerichtswesens und Parlaments nicht akzeptieren, werde sich Großbritannien notfalls komplett aus dem Geltungsbereich der 1953 ratifizierten Europäischen Menschenrechtskonvention verabschieden.