Bangkok (dpa) - Die Mörder eines britischen Touristenpaares in Thailand sind DNA-Tests zufolge gefunden. Die Genspuren zweier von drei Verdächtigen aus Myanmar stimmten mit den DNA überein, die auf den Leichen der Briten auf der südthailändischen Insel Koh Tao gefunden wurden.

Das teilte die Polizei mit. "Der Nachweis hat gezeigt, dass sie die Mörder und keine Sündenböcke sind", sagte Polizeigeneral Somyot Phumphanmuang am Freitag.

Bereits am Donnerstag hatten Ermittlern zufolge zwei Arbeiter aus dem Nachbarland den Mord an den beiden Briten gestanden. Die beiden 24-jährigen Urlauber waren Mitte September tot an einem Strand gefunden worden und wiesen zahlreiche Verletzungen an Kopf und Hals auf.

Zunächst waren Freunde des Paares in Verdacht geraten, dann hatte die Polizei drei myanmarische Arbeiter festgenommen, die von Überwachungskameras in der Nähe des Tatorts gefilmt worden waren. Man werde einen Haftbefehl gegen die Männer in Gewahrsam ausstellen, um den juristischen Prozess in Gang zu setzen, sagte Somyot.