Washington (AFP) Ein US-Kameramann hat sich im westafrikanischen Liberia mit dem Ebola-Virus infiziert und soll in seine Heimat ausgeflogen werden. Der 33-jährige Freiberufler, der für den Sender NBC News tätig ist, habe am Mittwoch erste Symptome gezeigt, teilte der US-Nachrichtensender am Donnerstag mit. In einer Behandlungsstation der Organisation Ärzte ohne Grenzen sei er positiv auf Ebola getestet worden.