Rio de Janeiro (AFP) Bei der Präsidentenwahl in Brasilien ist die Amtsinhaberin Dilma Rousseff als Favoritin ins Rennen gegangen. Nach den letzten Umfragen vor der Abstimmung am Sonntag musste Rousseff aber damit rechnen, sich in einer Stichwahl erneut den Wählern zu stellen. Zwischen dem Sozialdemokraten Aécio Neves und der Sozialliberalen Marina Silva zeichnete sich ein enges Rennen um den Einzug in die Stichwahl ab.