Hongkong (dpa) - Nach einer spätabendlichen Massenkundgebung gegen Gewalt und für mehr Demokratie in Hongkong war die Lage am Morgen ruhig. In der Nacht war es zu kleineren Zwischenfällen gekommen, bei denen Polizisten kurzzeitig mit Schlagstöcken und Pfefferspray vorging und mit Verstärkung anrückte, doch blieb eine Konfrontation aus. Am Morgen waren an vier verschiedenen Protestorten nur noch einige Tausend Menschen auf den Straßen. Mehrere Hauptverkehrsstraßen und Buslinien waren aber weiter blockiert. Die Regierung hat ultimativ gefordert, bis Montag die Blockaden aufzuheben.