Berlin (AFP) Die Bundeswehr wird einem Pressebericht zufolge auch im laufenden Haushaltsjahr weniger Geld für Rüstung ausgeben als ihr zu Verfügung steht. Das Verteidigungsministerium rechne damit, dass knapp 400 Millionen der verfügbaren 4,4 Milliarden Euro verfallen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS) unter Berufung auf eine ihr vorliegende interne Berechnung des Ministeriums vom 8. September. Die Minderausgaben betreffen demnach alle großen Waffensysteme, darunter das Transportflugzeug A400M, den Hubschrauber Tiger und den Eurofighter.