München (AFP) Altkanzler Helmut Kohl (CDU) geht nach "Focus"-Informationen erneut juristisch gegen seinen früheren Biografen Heribert Schwan vor. Kohl habe seine Anwälte beauftragt, die Veröffentlichung eines neuen Buches von Schwan zu stoppen, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe. Grund des Streits sei der Verdacht, Schwan habe für die Publikation jene 200 Tonbänder aus Gesprächen mit Kohl verwertet, deren Nutzung ihm nach seinem Bruch mit dem Altkanzler vom Oberlandesgericht Köln im August untersagt wurde. Kohl wollte sich demnach zum Verfahren nicht äußern.