Berlin (AFP) Linkenchefin Katja Kipping hat davor gewarnt, die rot-rot-grünen Sondierungsgespräche in Thüringen durch die parteiinterne Debatte über den Umgang mit der DDR-Vergangenheit zu gefährden. "Ich finde die Formulierung, die die Thüringer gefunden haben, vollkommen richtig", sagte Kipping am Sonntag im Interview der Woche im Deutschlandfunk. SPD, Grüne und Linke in Thüringen hatten in einer gemeinsamen Erklärung die DDR als "Unrechtsstaat" bezeichnet.