Toulouse (AFP) Bei einem Heißluftballon-Unglück in Frankreich ist am Sonntag ein Mensch ums Leben gekommen, drei weitere Abenteurer wurden schwer verletzt. Der Ballon mit insgesamt elf Passagieren an Bord verunglückte bei der Landung nahe des Dorfes Quercy im Südwesten des Landes, wie die Präfektur mitteilte. Zwei der drei Verletzten hätten schwere Brandverletzungen erlitten. Unter ihnen ist nach Angaben des Unterpräfekten des Départements Tarn-et-Garonne, Sébastien Lanoye, ein zehnjähriges Kind. Der Ballonkorb sei offenbar bei der Landung von einer Windböe erfasst und umgeworfen worden und habe dann Feuer gefangen, sagte Lanoye.