Tokio (AFP) Nach dem Vulkanausbruch in Japan ist die Suche nach weiteren Opfern am Berg Ontake wegen eines nahenden Taifuns am Sonntag vorerst eingestellt worden. "Die Bergungsarbeiten wurden wegen heftigen Regens in der Gegend unterbrochen", sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes in der Präfektur Nagano. Der Taifun Phanfone bewegte sich am Sonntag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Kilometern pro Stunde auf die südjapanische Küste zu. Die örtliche Wetterbehörde rechnet damit, das der Taifun am Montag das Festland erreicht.