Kobane (dpa) - Trotz neuer Luftschläge der von den USA geführten Koalition erhöht die Terrormiliz Islamischer Staat ihren Druck auf die nordsyrische Stadt Kobane. Die Dschihadisten hätten Verstärkung aus ihren Hochburgen in Al-Rakka und Deir as-Saur im Kampf um Kobane hinzugezogen, berichtete die PKK-nahe Agentur Firat. Die Agentur beruft sich auf Angaben der kurdischen Volksschutzeinheiten, die die Stadt verteidigen. Die kurdischen Kämpfer hätten sich heute "Nahkampf-Gefechte" mit der Miliz geliefert.