Acapulco (AFP) Sieben Tage nach dem mysteriösen Verschwinden von 43 Studenten im Süden Mexikos hat die Polizei in der Region ein Massengrab entdeckt. Bei der Suche nach den Studenten seien bei Ausgrabungen vor der Stadt Iguala sterbliche Überreste gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Ob es sich tatsächlich um die Vermissten handele, sei noch offen. Ein weiterer Polizeisprecher sagte, das Massengrab sei nach einem Hinweis eines anonymen Anrufers gefunden worden.