Triest (SID) - Die deutschen Volleyballerinnen haben in ihrem letzten WM-Spiel für einen versöhnlichen Abschluss gesorgt. Der Vize-Europameister, der sich nicht mehr für die Finalrunde qualifizieren konnte, siegte im letzten Spiel der Zwischenrunde mit 3:0 (25:15, 25:23, 25:19) gegen Aserbaidschan und beendete die Titelkämpfe in Italien auf dem neunten Platz.

"Wir haben heute gut gespielt. Ich kann über die Mannschaft vieles sagen, aber nicht, dass sie nicht gekämpft hat", sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti."Heute haben wir endlich die wahre deutsche Mannschaft gesehen. Der neunte Platz bedeutet uns am Ende sehr viel", so der Italiener, der mit seinem Team bei der WM eigentlich eine Medaille angepeilt hatte. Doch seine Schmetterlinge waren nach zwei Niederlagen in der Zwischenrunde sowie einer schwachen Vorrunde schon früh gescheitert.

Besonders im Angriff fehlte den deutschen Schmetterlingen die Konstanz. Immer wieder kam es nach guten Leistungen in den nächsten Sätzen zu unerklärlichen Einbrüchen, so dass am Ende lediglich vier Siege in neun Spielen zu Buche stehen. Neben dem Erfolg gegen Aserbaidschan gelangen der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) nur Siege gegen die ebenfalls eher schwächeren Teams aus Argentinien, Tunesien und Belgien.